HP_Banderole_Vorteilskommunikation_MC_X_20160101_top.jpg

Unser Shop im Test

imageimage

Ihr Warenkorb

Warenkorb (0 Artikel)

Reppa Münzen 2 Münzen Francisco de Goya "die Majas"

Bewertung abgeben
Bestellnr. 396253
  • 2x 1 Unze (31,1 g) .999er Silber
  • Teilvergoldet mit Rubin und Saphir
  • Limitierung 1.795 Stück

Aktions-Preis (gültig bis 07.02.2017)

nur: 249,00 statt: HSE24 Preis 329,00

Sie sparen € 80,00

In den Warenkorb
1
In den Warenkorb

Inklusive gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten

Lieferung innerhalb von 3 - 5 Tagen

Jewels of Art Silbermünzen Francisco de Goya "die Majas" mit Rubin und Saphir

Aus der Münzenserie „Jewels of Art“ erhalten Sie 2 Münzen aus je 1 Unze (31,1 g) .999er Silber, die der bekleideten und unbekleideten Maja von Francisco de Goya gewidmet sind. Die Münzen wurden 2015 auf den Solomon Islands ausgegeben. Sie sind mit 24 Karat vergoldet und edel koloriert. Vollendet wird jede Münze durch einen echten Edelstein im Cabochonschliff. Die nackte Maja trägt einen Saphir, während die bekleidete Maja von einem Rubin begleitet wird.

Die limitierte Auflage dieser einzigartigen Münz-Edition hat symbolischen Charakter: Sie steht für das Jahr, in dem de Goya mit der Arbeit an der nackten Maja begann.

Münzen mit luxuriösem Zubehör

Jede Münze wird von einem Zertifikat begleitet, das ihre Echtheit und die der Edelsteine bestätigt. Die Zertifikate enthalten zudem eine offizielle, amtlich gestempelte Briefmarke aus Spanien. Die Münzen und die Zertifikate sind sicher in einer Altar-Kassette aufbewahrt, die auch der angemessenen Präsentation dient.

Die Münz-Highlights auf einen Blick

  • 2 Münzen aus .999er Silber
  • Motiv mit 24 Karat Gold teilvergoldet
  • höchste Prägequalität Prooflike
  • Color Applikation
  • Rubin und Saphir (jeweils 0,07 Karat)
  • Zertifikate mit Briefmarken und Sonderstempel
  • Limitierung 1.795 Stück

Der spanische Hofmaler Francisco de Goya

Sich vor der spanischen Inquisition rechtfertigen zu müssen, war im Jahr 1815 kein Zuckerschlecken. Der spanische Hofmaler Francisco de Goya musste sich vor dieser gefürchteten Gerichtsbarkeit für ein Gemälde verantworten, das die Inquisitoren als obszön empfanden: die nackte Maja. Dabei hatte der Maler eigens noch eine zweite Version mit einem bekleideten Mädchen angefertigt, damit man die nackte Schöne mithilfe eines Klapprahmens bei Bedarf verdecken konnte.

Bestellen Sie Ihre "Jewels of Art" Münzen gleich online!


Können wir Ihnen weiterhelfen?

Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung:
Persönlich, kompetent und so schnell wie möglich.


HSE24Immer für Sie da

Social Plugins

Wollen Sie die Social Plugins auf
HSE24 aktivieren?

Facebook aktivieren
Facebook nicht aktivieren