HP_Banderole_Vorteilskommunikation_MC_X_20160101_top.jpg
Countdown-AngeboteCountdown-Angebote

Unser Shop im Test

imageimage

Ihr Warenkorb

Warenkorb (0 Artikel)
Neu

Harry Ivens Silberring mit Feueropal und Zirkon

Bewertung abgeben
Bestellnr. 404928
  • insgesamt ca. 1,18 ct
  • Edelsteine facettiert
  • 925er Sterlingsilber, vergoldet

Nur

nur: 149,99

In den Warenkorb
1
In den Warenkorb

Inklusive gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten

Lieferung innerhalb von 3 - 5 Tagen

Dieser Ring ist ein funkelndes Highlight

Dieser Ring aus der Schmucklinie von Harry Ivens lässt wirklich keine Wünsche offen. Vergoldetes 925er Sterlingsilber, ein beeindruckender Feueropal und gleich 40 funkelnde Zirkone gehen hier eine Verbindung ein, wie sie schöner nicht sein könnte.

Die Edelsteine wurden facettiert und ihr umwerfender Glanz kommt in den schlichten Krappenfassungen besonders schön zur Geltung.

Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Ring und auf ein Edelsteingewicht von ca. 1,18 ct.

Silberschmuck in kontrollierter Qualität

Wir wollen, dass Sie möglichst lange etwas von Ihrem neuen Harry Ivens Ring haben. Aus diesem Grund werden unsere Schmuckwaren von der Schweizer Edelmetallkontrolle auf Konformität mit den Bestimmungen der Schweizer Edelmetallkontrollgesetzgebung geprüft.

Lassen Sie sich diesen eleganten Hingucker nicht entgehen und bestellen Sie noch heute bequem und sicher online!

Material:

925er Sterlingsilber, vergoldet, hochglanzpoliert

Edelsteine:

1x Feueropal, orange
oval, facettiert
ca. 7 x 5 mm

40x Zirkon, weiß
rund, facettiert
je ca. 1,3 mm Ø

in Krappenfassungen
insgesamt ca. 1,18 ct

Maße:

Ringschiene: im Verlauf ca. 6,9 mm bis ca. 2,5 mm,
Ringkopf: ca. 13,1 x 11,6 mm, ca. 7,0 mm hoch

Gewicht:ca. 4 g


Lieferbar in den angegebenen Größen.


Können wir Ihnen weiterhelfen?

Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung:
Persönlich, kompetent und so schnell wie möglich.


HSE24Immer für Sie da

Social Plugins

Wollen Sie die Social Plugins auf
HSE24 aktivieren?

Facebook aktivieren
Facebook nicht aktivieren