Gebührenfreie Hotline 0800 27 888 88

Gebührenfreie Hotline 0800 27 888 88

Verlängertes Rückgaberecht bis 31.01.2021**

Verlängertes Rückgaberecht bis 31.01.2021**

Aktuelle Liefersituation***

Aktuelle Liefersituation***

Duschgel & Seife

Duschgel und Seife für eine sanfte Reinigung und Pflege

Duschgel und Seife dienen der Reinigung des Körpers und sind wichtige Bestandteile einer umfassenden Hautpflege. Sie befreien die Haut von Staub, Schmutz, Schweiß und überschüssigem Talg, indem sie bei Kontakt mit Wasser emulgieren. Der dabei entstehende Schaum löst Verunreinigungen und wird anschließend einfach abgespült. Duschgel und Seife erfüllen aber nicht nur reinigende Zwecke, sondern versorgen die Haut darüber hinaus mit pflegenden Inhaltsstoffen und hüllen sie in einen angenehmen Duft. Bei HSE24 finden Sie eine große Auswahl an Duschgel und Seife renommierter Marken aus dem Beauty- und Kosmetikbereich, worunter bestimmt ein Produkt nach Ihrem Geschmack dabei ist.

Darum sollten Sie Duschgel und Seife verwenden

Duschgel und Seife sollten beim Duschen und Händewaschen angewendet werden, weil die Reinigungswirkung des Wassers oft nicht ausreicht, um Schmutz, Schweiß und Talg zuverlässig zu entfernen. Gerade fetthaltige Partikel kann Wasser nicht lösen. Das ist aber nicht der einzige Grund, weshalb Duschgel und Seife für die Körperpflege unerlässlich sind. Mit einem pH-Wert von 7 liegt Wasser nicht im hautfreundlichen Bereich und ist daher nicht derart hautschonend, wie man annehmen könnte. Stattdessen kann die Haut durch häufigen Kontakt mit Wasser auf Dauer austrocknen. Duschgel und Seife mit einem hautfreundlichen pH-Wert können in diesem Zusammenhang ausgleichend wirken und dazu beitragen, die natürliche Hautschutzbarriere aufrechtzuerhalten.

Gut zu wissen: Ein Badezusatz wie ein Badeöl kann ein Duschgel nicht ersetzen. Das liegt darin begründet, dass ein Badezusatz höher konzentriert ist und nicht nur aus pflegenden Inhaltsstoffen besteht. Um ein angenehm duftendes Schaumbad zu erzeugen, ist er mit ätherischen Ölen und Duftstoffen angereichert, die die Haut bei direktem Kontakt reizen können. Um hautverträglich zu sein, muss ein Badezusatz in kleinen Mengen ins Badewasser gegeben und auf diese Weise verdünnt werden. Umgekehrt ist es möglich, ein Duschgel anstelle von Badekugeln oder anderen Badezusätzen zu verwenden. Es braucht jedoch recht viel davon, damit fluffiger Badeschaum entsteht.

Vom Duschgel bis zum Duschschaum – Die Welt des Duschbads

Duschgel ist eine Variante des Duschbads und reiht sich neben vielerlei weiteren Produkten zum Duschen ein, beispielsweise Duschschaum, Duschöl und Duschcreme. Doch worin besteht der Unterschied zwischen diesen Pflegeprodukten? Hier ein kleiner Überblick:

  • Duschgel: Duschgel ist mehr oder weniger transparent, zeichnet sich durch eine flüssige Konsistenz aus und bildet bei Kontakt mit Wasser einen reinigenden Schaum. Es ist der Klassiker unter den Duschbädern schlechthin und in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Ob mit frischen, zitrischen, blumigen, pudrigen oder holzigen Düften – für jeden Geschmack findet sich eine passende Variante. Duschgel für Männer enthält in der Regel maskuline und würzige Duftnoten, etwa von Moschus, Sandelholz oder Zeder, während Duschgel für Frauen oft süß oder fruchtig duftet.

  • Duschcreme: Duschcreme erscheint weniger transparent und etwas dickflüssiger beziehungsweise cremiger als Duschgel. Sie hat eine milchige Farbe und einen intensiven pflegenden Effekt. Aus diesem Grund ist sie wunderbar als Pflegedusche für sensible Haut geeignet.

  • Duschöl: Duschöl enthält einen hohen Öl-Anteil und ist daher besonders reichhaltig. Es zeichnet sich durch eine milde Reinigungswirkung aus und ist eine gute Wahl für beanspruchte und trockene Haut.

  • Duschschaum: Bei Duschschaum handelt es sich um ein fluffiges Mousse-Produkt, das bereits aufgeschäumt aus der Flasche kommt und einfach aufgesprüht wird. Er ist in seiner Konsistenz vergleichbar mit Rasierschaum. Duschschaum wird für normale, trockene und strapazierte Haut angeboten.

  • Duschpeeling: Ein Duschpeeling ist ein Duschgel mit Peeling-Effekt. Üblicherweise sind kleine Körner, Kügelchen oder Partikel enthalten, die beim Einseifen abgestorbene Hautschüppchen entfernen – ideal für eine gründliche Reinigung.

Bei HSE24 können Sie vielerlei Arten von Duschgel online kaufen und sich bequem nach Hause liefern lassen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen Produkte für die Handpflege und Fußpflege, aufeinander abgestimmte Körperpflege-Sets sowie Lotions, Cremes und Peelings – die perfekte Ergänzung für Ihr Beauty- und Wellness-Programm zu Hause!

Seife: das Allround-Talent in Sachen Reinigung

Seife zählt zu den vielfältigsten Produkten der Körperpflege. Sie erscheint nicht nur in verschiedenen Seifenformen (rund oder eckig), sondern auch in unterschiedlichen Konsistenzen und Zusammensetzungen. Das Angebot an Seife ist beinahe unüberschaubar, denn für nahezu jeden Anwendungsbereich gibt es ein geeignetes Produkt: Für die Reinigung der Hände kommt Handseife oder antibakterielle Seife zum Einsatz, während für die Reinigung des Gesichts oder Körpers spezielle Gesichts- beziehungsweise Körperseife Verwendung findet. Schwarze Seife auf Aktivkohle-Basis kann sogar dazu verwendet werden, ölige Haut zu regulieren und Unreinheiten vorzubeugen. Für die Nassrasur wird spezielle Rasierseife angeboten, die angefeuchtet und mithilfe eines Rasierpinsels aufgeschäumt wird. Haarseife, die als Ersatz für Shampoo verwendbar ist, ist ebenfalls erhältlich. Im Gegensatz zu Duschgel kommt Seife nicht ausschließlich unter der Dusche oder im Waschbecken zum Einsatz, sondern wird auch für die Reinigung von Oberflächen und Gegenständen verwendet. Das ist beispielsweise bei Schmierseife (auch grüne Seife genannt) und Kernseife der Fall.

Fest, flüssig, cremig – Seife in all ihrer Vielfalt

Feste Seife wird nach wie vor gerne genutzt. Einer ihrer großen Vorteile besteht in der Ergiebigkeit. Sie hält viele Anwendungen, ohne an Reinigungsleistung einzubüßen. Seife am Stück hat in den letzten Jahren vor allem im Bereich der Naturkosmetik ein regelrechtes Revival erlebt. Naturseife und Bio-Seife, die aus pflanzlichen und unbedenklichen Inhaltsstoffen bestehen, erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Neben fester Seife, die am Stück angeboten wird, erfreuen sich vor allem Flüssigseife, Cremeseife und Schaumseife großer Beliebtheit. Sie sind vergleichbar mit Duschgel, Duschcreme und Duschschaum und unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Textur und Pflegewirkung voneinander. Flüssige Seife ist im Prinzip eine Art Waschlotion und hat nicht nur einen reinigenden, sondern auch pflegenden Effekt. Noch pflegender und hautschonender ist Cremeseife. Schaumseife ist besonders einfach zu handhaben und muss nicht erst mit Wasser emulgieren. Sie kommt bereits gebrauchsfertig aus dem Spender und wird nach dem Waschen nur noch abgespült.

Seife und Duschgel kaufen – Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie Duschgel oder Seife kaufen möchten, sollten Sie ein paar Kriterien im Hinterkopf behalten. Eine gute Seife und ein gutes Duschgel zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Milde Formulierung und sanfte Reinigung

  • Möglichst natürliche Inhaltsstoffe (Duschgel ohne Mikroplastik)

  • Gute Hautverträglichkeit

  • Ausreichende Schaumbildung

  • Feuchtigkeitsspendend und pflegend

  • Hautfreundlicher pH-Wert

  • Angenehmer Duft

HSE24 bietet Ihnen Duschgel und Seife, die mit einer guten Reinigungs- und Pflegewirkung überzeugen. Stöbern Sie durch unser Sortiment und entdecken Sie spannende Produkte, mit denen Sie Ihre Haut rundum verwöhnen können.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Duschgel und Seife

Seit wann gibt es Duschgel?

1973 kam das erste Duschgel auf den Markt. Quellen zufolge handelte es sich um ein Produkt der Marke „duschdas“.

Welches Duschgel bei trockener Haut?

Duschgel für trockene Haut sollte mild formuliert, feuchtigkeitsspendend und rückfettend sein. Mögliche Inhaltsstoffe sind:

  • Glycerin

  • Panthenol

  • Niacinamid

  • Jojobaöl

  • Olivenöl

  • Aloe Vera

  • Urea

Ab wann kann man Duschgel fürs Baby nutzen?

In den ersten Lebensmonaten ist es (in den meisten Fällen) empfehlenswert, das Kind gänzlich ohne Duschgel, Seife und dergleichen zu baden. Wasser und gegebenenfalls etwas Badeöl sind ausreichend. Ist das Kind etwas älter, greifen Sie am besten auf Produkte zurück, die speziell auf empfindliche Kinderhaut abgestimmt sind.

Wie lange ist Duschgel haltbar?

Auf der Verpackung Ihres Duschgels finden Sie das Symbol eines geöffneten Cremetiegels mit einer Ziffer gefolgt von einem „M“. Diese Angabe gibt Aufschluss darüber, wie viele Monate nach dem ersten Öffnen das Duschgel haltbar ist. Beispiel: Ein Duschgel mit der Kennzeichnung „3M“ kann bis zu 3 Monate nach Anbruch verwendet werden.

Wie viel Duschgel darf man im Flugzeug mitnehmen?

Gel wie Haar- und Duschgel zählt zu den Flüssigkeiten, deren Mitnahme im Flugzeug seit 2006 gesetzlich geregelt ist: Im Handgepäck dürfen Sie 100 ml Duschgel in einem Einzelbehältnis mit sich führen. Dieses muss in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel untergebracht sein.

Welchen pH-Wert hat Seife?

Herkömmliche Seife hat einen pH-Wert von 8 bis 9 und ist somit alkalisch. Um die Hautschutzbarriere aufrechtzuerhalten, sollte man für die Körperreinigung keine normalen Seifen verwenden, sondern auf Ausführungen mit geringerem pH-Wert zurückgreifen. Beachten Sie: Eine pH-neutrale Seife mit einem Wert von 7 hat den gleichen pH-Wert wie reines Wasser. Besser sind Seifen mit hautfreundlichem pH-Wert (5,5).

Woraus besteht Seife?

Seife besteht vorrangig aus pflanzlichen oder tierischen Fetten. Dabei kann es sich beispielsweise um Kokosöl, Palmöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, aber auch um Talg oder Schmalz handeln. Bei der Verseifung werden die Fette mit einer Natron- oder Kalilauge verkocht und in Glycerin und Alkalisalze zerlegt. Dabei entsteht der sogenannte Seifenleim. Dieser wird mithilfe von Natriumchlorid aufgetrennt, wodurch sich ein fester Seifenkern bildet, der nach oben schwimmt und abgeschöpft werden kann.

Seit wann gibt es Seife?

Erste Versionen von Seife wurden bereits zu vorchristlicher Zeit von den Sumerern angefertigt. Indem sie Pflanzenasche und Öl miteinander vermengten, legten sie quasi den Grundstein für die Seifenherstellung. Die Rezeptur wurde von den Ägyptern, Griechen und schließlich den Römern übernommen und stetig weiterentwickelt. Seife, wie wir sie heute kennen, ist seit dem 7. Jahrhundert belegt. Im Mittleren Osten begann man damit, Öl und Lauge miteinander zu verkochen. Die Rezeptur wurde mit den Eroberungszügen der Araber weitergetragen und gelangte schlussendlich nach Europa.

Welche Seife bei Neurodermitis?

Wer unter Neurodermitis leidet, sollte zu sogenannten Syndets mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,0 greifen. Syndets sind synthetisch hergestellte, waschaktive Substanzen. Auch Olivenölseife sagt man eine gute Verträglichkeit bei überempfindlicher Haut nach. Olivenseife kann beruhigend wirken und wird auch bei Allergien empfohlen.