Gebührenfreie Hotline 0800 27 888 88

Gebührenfreie Hotline 0800 27 888 88

Verlängertes Rückgaberecht bis 31.01.2021**

Verlängertes Rückgaberecht bis 31.01.2021**

Aktuelle Liefersituation***

Aktuelle Liefersituation***

-40%

Bestellnr. 404190

Sammlermünzen Reppa

Silbermünze

99,98 €
59,98 €
inkl. gesetzlicher MwSt.

Ihr Wunschprodukt ist derzeit vergriffen. Gerne können Sie es auf Ihre Warteliste setzen.

  • Aktions-Preis gültig bis: 08.11.2020
  • Vielfach ausgezeichneter Online Shop
  • ehi-trust-icontuev-trust-iconemota-trust-icon
Beschreibung

UNESCO-Weltkulturerbe auf einer Silbermünze: Holzkirchen von Kischi Pogost

brand icon
  • 20 g .925 Silber/koloriert
  • Motiv: UNESCO-Weltkulturerbe
  • Limitierung 2.500 Stück

Aus der Serie „World of Wonders“ präsentieren wir Ihnen die Silbermünze mit dem Bild der Bauten von Kizhi Pogost. Auf der Vorderseite sind Sommer-, Winterkirche und Glockenturm abgebildet. Am oberen Münzrand ist die Inschrift „Kizhi Pogost“ zu sehen sowie das Logo der Serie „World of Wonders“. Auch die Jahreszahl 2012 ist abgebildet. Auf der Wertseite prangt das Wappen von Palau. In der Mitte thront Neptun auf einer Muschel mit einer knienden Meerjungfrau neben sich.

Diese seltene Münzausgabe ist auf nur 2.500 Stück limitiert.

Die Holzkirchen von Kischi Pogost

In der Republik Karelien auf der Insel Kischi befindet sich das architektonische Ensemble das unter dem Namen "Kizhi Pogost" (Holzkirchen von Kischi Pogost) bekannt ist. Das Freiluftmuseum gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe und  umfasst derzeit etwa 80 Gebäude der karelischen Holzbaukunst. Das Ensemble von Kirchen wurde im 17. Jahrhundert erbaut.

Die 35 m hohe Verklärungskirche besteht aus einer auffälligen Sommerkirche mit 22 kleinen, zwiebelförmigen Kuppeln. Diese sind gedeckt mit Schindeln aus Erlen- oder Pappelholz. Bis auf die eisernen Nägel zur Befestigung der Dachschindeln sind alle übrigen Kirchenteile ohne Nägel zusammengefügt und so ist die Verklärungskirche heute die einzige erhaltene Mehrkuppelkirche der Welt in Holzbauweise.

Im Jahr 1764 wurde neben der Sommerkirche die sogenannte Winterkirche errichtet. Sie ist niedriger als die Sommerkirche und hat neben einem hölzernen Flachdach eine größere Kuppel, um welche 8 kleine hölzerne Kuppeln angeordnet sind. Zu beiden Kirchen gehört ein hölzerner Glockenturm.

Sichern Sie sich dieses Stück Geschichte gleich online für Ihre Sammlung!

Produktvideo

TV-Präsentation
Genannte Preise können abweichen