Schuhpflege

Schuhpflege

Sie haben Ihr Traumpaar gefunden und möchten, dass es auch möglichst lange traumhaft bleibt. Diese Pflegetipps werden Ihnen dabei helfen. Hier erfahren Sie wie Sie Ihre Schuhe richtig aufbewahren, reinigen und pflegen

Die richtige Aufbewahrung Ihrer Schuhe

Bewahren Sie Ihre Schuhe stets an einem trockenen Platz auf.

Lassen Sie Ihre Schuhe nach dem Tragen gut austrocknen. Am besten tragen Sie Ihr Lieblingspaar nur jeden zweiten statt jeden Tag. So hat es genug Zeit zu trocknen und Sie haben länger Freude an ihm.

Zeitungspapier eignet sich gut, um Feuchtigkeit im Schuh aufzunehmen. Einfach ein Blatt zusammenknüllen und in den Schuh stecken. Noch besser: benutzen Sie Trockensäckchen. Diese nehmen Feuchtigkeit rasch auf und helfen unangenehme Gerüche im Schuh zu neutralisieren.

Feuchte Lederschuhe sollten Sie nicht auf oder direkt vor die Heizung stellen. Starke Hitze trocknet das Leder aus, macht es hart und brüchig.

Ein Schuhspanner hilft Gehfalten zu glätten. Damit Ihr Schuh nicht aus der Form gerät, verwenden Sie bitte nur einen Schuhspanner in entsprechender Größe.

Bevor Sie Ihre Schuhe für längere Zeit in den Schrank räumen, sollten Sie sie reinigen, pflegen und aufspannen.

Pflege von Textilschuhen

Textilschuhe sind anfälliger für Schmutz als Lederschuhe. Sie nehmen Straßenschmutz leichter auf und werden rasch unansehnlich.

Deshalb sollten Sie Ihre Textilschuhe mit einer entsprechenden Vorbehandlung schützen, zum Beispiel mit einem Textilspray.

Ihre Schuhe sind trotz sorgfältiger Pflege schmutzig geworden? Mit Seifenlauge oder klarem Wasser lassen sich die meisten Textilschuhe gut behandeln. Ziehen Sie die Schuhe nach dem Abwaschen auf Spanner auf, damit sie sich beim Trocknen nicht verformen.

Wichtig

Bitte stecken Sie Ihre Schuhe nicht in die Waschmaschine. Bei Schuhen mit einer schweren Sohle können Schäden an Schuhwerk und Waschmaschine entstehen. Meist erlischt auf Grund unsachgemäßer Behandlung bei Schuhen und Maschine dann auch die Gewährleistung.

Pflege von Lederschuhen

Allgemein gilt für Lederschuhe: Imprägnieren und pflegen Sie die Schuhe bereits vor dem ersten Tragen! Später sollten Sie die Schuhe vor dem Auftragen von Pflegemitteln regelmäßig mit einem weichen Lappen oder einer speziellen Bürste reinigen, denn sauberes Leder kann das Pflegemittel besser aufnehmen. Damit Sie lange Freude an Ihren Lederschuhen haben, behandeln Sie sie am besten nach jedem Tragen mit einem entsprechenden Pflegemittel.

Glattleder

Vor dem ersten Tragen empfiehlt es sich die Schuhe mit einem Spray für Glattleder zu imprägnieren. Bitte verwenden Sie das Spray nicht in geschlossenen Räumen.
So bringen Sie Ihre Glattleder-Schuhe zum Glänzen:

  • Entfernen Sie Schmutz mit einer Bürste und behandeln Sie die Schuhe anschließend mit einer farblich passenden Emulsionscreme.
  • Tragen Sie die Creme mit einem Tuch oder einer weichen Bürste auf.
  • Nach dem Trocknen polieren Sie die Schuhe mit einem weichen Tuch glänzend.

Rauleder: Velours- und Nubukleder

Trockenen Schmutz können Sie aus Rauleder-Schuhen vorsichtig ausbürsten. Benutzen Sie dazu eine Gummi- oder Kreppbürste. Rauleder ist empfindlicher als Glattleder und sollte daher nach der Reinigung unbedingt imprägniert werden. Um das Material nicht zu beschädigen, behandeln Sie die Schuhe bitte nur mit speziellem Raulederspray. Dieses sollte unbedingt fettfrei sein.
Wenn Ihre Schuhe etwas blass aussehen, können Sie die Farbe mit Farbflüssigkeiten für Velours- bzw. Nubukleder auffrischen.
Mit einem Kupferdraht-Bürstchen können Sie das Leder nach dem Reinigen wieder aufrauen.

Lackleder

Mit einem feuchten Tuch können Sie Lackleder gut reinigen. Um die Oberfläche der Schuhe nicht zu verkratzen, sollten Sie auf eine Trockenreinigung verzichten. Normale Schuhcreme eignet sich nicht für Lackleder, denn sie hinterlässt Schlieren auf der glatten Oberfläche. Verwenden Sie daher nur spezielle Lackledercremes.
Um das Material geschmeidig zu halten und vor Rissen zu schützen, sollten Sie Ihre Schuhe hin und wieder mit Lacklederöl oder -lotion behandeln.
Bei Lackleder können Sie getrost auf das Imprägnieren verzichten.

Fell und Materialmix

Fellschuhe reinigen Sie am besten mit einer Bürste. Bürsten Sie dabei immer mit dem Strich. Anschließend können Sie die Schuhe mit einem Variospray behandeln.
Das Variospray eignet sich auch gut zum Behandeln von Schuhen aus einer Kombination verschiedener Materialien.

Pflege von Synthetikschuhe

Für die Pflege von Synthetikschuhen empfiehlt sich ein spezielles Pflegemittel für synthetische Obermaterialien. Verwenden Sie auf keinen Fall Imprägniersprays für Leder, denn diese Mittel beschädigen das Synthetikmaterial.
Dreckige Sportschuhe lassen sich mit Scheuermilch sauber machen.

Tipps & Tricks

Für die Reisetasche gibt es Mittel, die gleichzeitig pflegen und die Farbe auffrischen. Robustere Lederschuhe, wie zum Beispiel Wanderschuhe, können auch kräftig ausgebürstet oder unter fließendem Wasser gereinigt werden. Bevor Sie pflegende Creme auftragen, sollten Sie die Schuhe gut trocknen lassen, am besten über Nacht.

Das Futter färbt ab

Bei ungefütterten, farbigen Lederschuhen kann es vorkommen, dass der Schuh abfärbt. Sprühen Sie die Innenseite des Schuhs mit Haarspray ein und lassen es gut trocknen. So sind Ihre Socken in Zukunft vor unerwünschten Farbflecken geschützt.

Auf Glattlederschuhen haben sich Schneeränder gebildet

Noch feuchte Schnee- oder Schweißränder können Sie durch Auswaschen unter fließendem lauwarmem Wasser entfernen. Am besten befeuchten Sie immer den ganzen Schuh – bitte nur von außen – und waschen ihn mit Lederseife ab.
Auch mit Hilfe einer Zwiebel lassen sich feuchte Ränder gut entfernen. Reiben Sie Ihre Schuhe dazu mit der Schnittfläche einer halben Zwiebel ab.
Sind die Schneeränder bereits getrocknet, lassen Sie sich mit Petroleum entfernen.
Unempfindliches Leder können Sie bei Streusalzflecken mit Essigwasser reinigen.
Nach dem Reinigen sollten Sie Ihre Schuhe auf jeden Fall mit einem Pflegemittel für Glattleder behandeln.

Kugelschreiberflecken auf Rauleder

Sprühen Sie die bemalten Stellen mit Haarspray ein und lassen Sie es gut trocknen. Anschließend bürsten Sie die Schuhe aus.
Als Alternative können Sie auch Klebeband verwenden. Legen Sie einen Streifen Klebeband auf die Flecken und drücken Sie ihn fest an. Anschließend ziehen Sie ihn ruckartig ab.

Leim und Kaugummi

Um Kaugummi oder Leim zu entfernen, frieren Sie Ihre Schuhe kurz im Tiefkühlfach an. Anschließend ist der Übeltäter einfach abzulösen oder abzurubbeln.

Fettflecke

Fettige Flecken lassen sich mit Reinigungsbenzin entfernen.